02041 - 93 340 paulschule@bottrop.de

Archiv: Mitteilungen

Aktualisiert: 02.05.2020
Liebe Eltern,
nach vorläufiger Information der Regierung sollen die Schulen vermutlich in der kommenden Woche für die vierten Klassen öffnen. Wie es danach genau weitergeht wird zu Zeit noch in der Politik beraten und hoffentlich am 06.05 entschieden. Voraussichtlich wird der Unterricht für die vierten Klassen am 07.05 aufgenommen. Neue Informationen dazu werden wir Ihnen zeitnah hier auf der Homepage und über die Pflegschaftsvorsitzenden zur Verfügung stellen. Die Schule ist für Sie weiterhin telefonisch erreichbar, nutzen Sie dazu auch gerne den Anrufbeantworter. Wir rufen zurück.

___________________________________________________________________

Aktualisiert: 16.04.2020

Die Klassenlehrerinnen Ihrer Kinder haben vorab prophylaktisch für drei Wochen Aufgaben zusammengestellt, um das häusliche Lernen zu unterstützen. Sollte die Schule früher wieder öffnen, werden die Aufgaben der dritten Woche in der Schule erledigt.  Die neuen Arbeitspläne finden Sie hier. Zusatzmaterialen können Sie hier finden.

Wir bitten darum, in jeder Woche genau die Aufgaben zu bearbeiten, die für diese Woche vorgesehen sind. Die Kinder sollen circa zwei Stunden täglich arbeiten, wobei Mathematik und Deutsch täglich geübt werden sollen. Nach Wiederöffnung der Schulen sollen die Kinder die erledigten Arbeiten mit zur Schule bringen, damit die Klassenlehrer diese durchsehen können.

Wir haben uns bemüht, auch für einige weitere Fächer interessante Aufgaben zu finden, die vielleicht gegen Langeweile helfen und hoffentlich auch Spaß machen. Anbei erhalten Sie dazu noch einen Info-Brief unserer Schulsozialarbeiterin mit Tipps für das Spielen zuhause. 

Eltern in systemrelevanten Berufen, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten, melden sich bitte vorab rechtzeitig telefonisch und reichen die Formulare in der Schule ein (Dowload hier).  Auch Eltern, die bisher die Notbetreuung in Anspruch genommen haben und diese weiter benötigen, müssen sich erneut anmelden. Nur mit Zusage der Schule darf ein Kind die Notbetreuung aufsuchen. Ihre Angaben zu den benötigten Betreuungszeiten sind verbindlich, da sie unsere Planungsgrundlage darstellen. Diese Zeiten können dann kurzfristig nicht mehr verändert werden.

Wir bitten die Notbetreuung weiterhin sehr verantwortungsbewusst nur im Notfall in Anspruch zu nehmen und die angegebenen Zeiten so kurz als möglich zu halten. Die Notbetreuung ist nicht mit dem üblichen Schulalltag identisch. Zugelassen werden nur gesunde Kinder. Bitte erklären Sie Ihrem Kind vorab die bekannten Hygieneregeln, die auch in der Schule gelten. Ab sofort bitten wir auch darum, den Kindern einen geeigneten Mundschutz mitzugeben, der dann getragen werden soll (siehe Empfehlung Robert-Koch-Institut).

Wir wissen, dass die aktuelle Situation für keine Familie leicht ist und uns alle vor Herausforderungen stellt. An dieser Stelle möchte wir uns für das Verständnis und die gute Zusammenarbeit bedanken, die den Kolleginnen in den Elterngesprächen oftmals rückgemeldet wurde.

Mit dem Wunsch, dass wir alle geduldig und zuversichtlich bleiben,

verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

S. Reichardt-Müller

___________________________________________________________________

Aktualisiert: 30.03.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
nach Entscheidung der Landesregierung bleiben alle Schulen bis zum Ende der Osterferien am 17.4.20 geschlossen, so auch die Paulschule. Wichtige Änderungen dazu stellen wir Ihnen hier auf der Homepage bereit.

Auf diesem Wege möchten wir Sie nochmal darauf hinweisen, dass die Schulschließung keine Ferienzeit ist. Ähnlich wie an einem Schulmorgen sollte Ihr Kind sich täglich für ein festes Zeitfenster (ca. 2 Stunden) an seine Aufgaben setzen. Besprechen Sie den „Tagesplan“ gemeinsam mit Ihrem Kind. Hinweise zum Umgang mit der Lernsituation im häuslichen Umfeld finden Sie hier.

Moderne Medien können das Lernen und sogar Indoor- Sportangebote (z.b. Alba Berlin) unterstützen und sind dafür sicherlich sinnvoll. Trotzdem gilt es, den Medienkonsum bewusst zu kontrollieren und besonders bei Spielen und Youtube-Videos, die nicht dem Lernen dienen, das Maß zu halten. Nutzen Sie diese ungewöhnliche Zeit doch dazu mit Ihren Kindern zu spielen, zu singen, sich zu unterhalten und vorzulesen.

Vielleicht binden Sie Ihre Kinder in den Haushalt ein und lassen Sie ihrem Alter entsprechend mithelfen. Das hilft hoffentlich gegen Langeweile. In dieser Zeit sind wir alle gefordert mitzuhelfen, dass die Infektionsraten sinken. Daher gilt auch für unsere Schulkinder: Abstand halten und die Sozialkontakte reduzieren! Nachmittägliche Spielkontakte und gegenseitige Besuche sollen unterbleiben.

Für Eltern in kritischen Arbeitsfeldern (Ärzte, Krankenpflege, …) wird nun eine erweiterte Notbetreuung angeboten. Die kritischen Arbeitsfelder wurden vom Ministerium festgelegt. Aus Infektionsschutzgründen bitten wir, die Notbetreuung sehr verantwortungsbewusst und nur im äußersten Notfall in Anspruch zu nehmen. Lesen Sie dazu den Elternbrief der Ministerin.

Sollten Sie Fragen haben oder die erweiterte Notbetreuung benötigen, nehmen Sie bitte rechtzeitig telefonisch Kontakt auf. Da die Schule geschlossen ist, sind wir im Moment nur telefonisch oder per Mail erreichbar. Sie können auch gerne die Anrufbeantworterfunktion nutzen.
Sind Sie auf die erweiterte Notbetreuung angewiesen, benötigen wir eine Arbeitgeberbescheinigung sowie ein Formular über Ihre Betreuungszeiten.

Hinweis: Kinder dürfen nicht gebracht werden, wenn sie Krankheitssymptome aufweisen oder wissentlich Kontakt zu infizierten Personen hatten.
Seriöse Informationen zum Corona-Virus erhalten Sie über die BZgA. Wesentliche Informationen über aktuelle Entscheidungen und Entwicklungen erhalten Sie über die Seiten der Bundesregierung und der Landesregierung NRW. Bitte nutzen Sie diese, damit Sie nicht durch Fake-News verunsichert werden.

Diese Zeit ist sicherlich für uns alle eine besondere Herausforderung, die wir mit Ruhe, Besonnenheit und Solidarität hoffentlich meistern werden. Bleiben Sie gesund!

S. Reichardt-Müller

___________________________________________________________________

Stand: 16.03.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

Hiermit erhalten Sie nun weitere Informationen zur Notbetreuung in der Paulschule von Mittwoch, den 18. März 2020, an. Für betroffene Eltern, die in unverzichtbaren Schlüsselpositionen für die öffentliche Versorgung, Sicherheit und Ordnung arbeiten (Ihr Arbeitgeber wird dies wissen) und die keine andere Betreuungsmöglichkeit in Anspruch nehmen können, wird eine Notbetreuung eingerichtet. Eltern müssen dazu eine Bescheinigung Ihres Arbeitsgebers vorlegen, dass sie in einer solchen unverzichtbaren Schlüsselposition arbeiten. Bei alleinerziehenden Eltern ist eine Bescheinigung ausreichend, bei gemeinsamer Erziehung müssen beide Elternteile jeweils eine Bescheinigung ihres jeweiligen Arbeitgebers vorlegen. Sollten sich Bedarfe ändern, schreiben Sie bitte eine Email an paulschule@bottrop.de.

Sie erhalten die Vorlage für die Arbeitgeberbescheinigung bis Dienstag in der Schule oder als Download-Dokument auf der Homepage. Ich bitte, mir bis Dienstag, 17.03.2020, Ihren genauen Bedarf, nebst Zeiten, mitzuteilen. Nur, wenn am Mittwoch die Bescheinigungen vorliegen, kann Ihr Kind betreut werden! Es werden keine Ausnahmen gemacht! Alle Betreuungsanfragen sind ausschließlich mit der Schulleitung zu klären (nicht mit dem Betreuungspersonal).

Ab Mittwoch gilt zudem: Die Eingangstür der Schule ist grundsätzlich verschlossen. Einlass erhalten nur einzelne Personen bzw. ein Elternteil mit Kind. Bitte klingeln Sie.

Selbstverständlich gilt auch: Kinder dürfen nicht an der Betreuung teilnehmen, wenn sie
… Krankheitssymptome aufweisen,
… wissentlich in Kontakt mit infizierten Personen stehen oder standen,
… sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Alle Maßnahmen dienen dem Gesundheitsschutz und müssen deshalb nun strengstens beachtet werden. Ich bitte um Ihr Verständnis.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!
S. Reichardt-Müller

___________________________________________________________________
Stand: 13.03.2020

Sehr geehrte Eltern,

wie uns von Herrn Staatssekretär Richter mitgeteilt wurde, hat die Landesregierung NRW entschieden, ab Montag 16.03.2020 den Unterricht bis zu den Osterferien ruhen zu lassen und alle Schulen zu schließen.

Für Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, soll ein Notbetreuungskonzept vorbereitet werden, damit diese nicht im Dienst ausfallen. Ich bitte Sie, zur besseren Planung, uns am Montag zu informieren, ob Sie zu diesem Personenkreis zählen.

Montag 16.03.2020 und Dienstag 17.03.2020 können Eltern ihre Kinder, die kurzfristig nicht anderweitig betreut werden können, nach eigenem Ermessen in die Schule schicken. Dort werden die Kinder betreut. Unterricht findet nicht statt.

Für die Zeit der Schließung bitten wir Sie die Kinder anzuhalten, die mitgegebenen Aufgaben zu bearbeiten. Für Klassen, die die Anton-App bereits nutzen, werden die Lehrkräfte sich bemühen, auch dort zeitnah ausgewählte Aufgaben zur Verfügung zu stellen. Schülerinnen und Schüler, die noch nicht als Klasse registriert sind, können dort selbst passenden Aufgaben ihrer Jahrgangsstufe aussuchen.

Die Pflegschaftsvorsitzenden werden von uns über alle wesentlichen Vorgaben und Anweisungen informiert und können diese dann an die Klassen weiterleiten. Des Weitern können Sie den aktuellen Stand jeweils der Homepage entnehmen.

Sobald ich weitere Informationen erhalte, werde ich Sie informieren.

Mit freundlichen Grüßen,
S. Reichardt-Müller